Was geht rum? 24. März 2018

Sonnenaufgang. Hoffentlich haben wir den Winter bald hinter uns gelassen. Und mit ihm die Grippewelle, die in diesem Jahr die Kinder und Jugendlichen heftig traf. Foto: ptw

Die Grippewelle ist gerade dabei die Region Linzgau zu verlassen. Ist ja auch höchste Zeit. Die Erkrankungszahlen dieser Saison waren doppelt so hoch wie im Vorjahr.

Andere Infektionen schieben sich jetzt in den Vordergrund. Im Vergleich zur Influenza sind sie weniger heftig, aber auch sie belästigen: Halsschmerzen, Schnupfen und Ohrenschmerzen. Wir sind nach der schlimmen Grippewelle wieder in der Normalität angekommen.

Kinderkrankheiten spielen im Moment keine Rolle.

Abbildung 1. Neuerkrankungen an Tuberkulose in Deutschland. Foto: Susanne J. Keller

Heute ist Welt-Tuberkulose-Tag. Das ist für uns in Deutschland zum Glück kein so wichtiges Ereignis. Weltweit jedoch stellt die Tuberkulose eine der 10 wichtigsten Todesursachen dar. Man kann es sich kaum vorstellen. Aber alle 20 Sekunden stirbt weltweit jemand an dieser komplexen Erkrankung, die vorwiegend die Lunge betrifft. Für Deutschland sind die Erkrankungen bei Kindern sehr selten. Momentan erkranken daran 2,1 auf 100.000 Kinder (Daten von 2016). Wir leben also in dieser Hinsicht auf einer Insel der Glückseligkeit.  Auch der Zustrom der Flüchtlinge hat diese Zahl erstaunlich wenig beeinflusst.

Und was geht in der Welt rum? Weiterhin ist Gelbfieber ein großes Gesundheitsproblem in Brasilien. In der Zeit zwischen Juli 2017 und 13. März 2018 traten nach offiziellen Angaben 920 Erkrankungen mit 300 Todesfällen auf. Besonders betroffen sind die Bundesstaaten Minas Gerais, Rio de Janeiro und São Paulo.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.