Was geht rum? 31. März 2018

Hasen im Garten. Schön bunt künden sie an, was uns die Natur bald präsentieren wird. Jetzt können sich wohl die Kinder auf Eiersuche begeben. Foto: ptw

Die Influenza ist nun weitgehend verschwunden. Andere unspezifische Virusinfekte (Halsschmerz, leichtes Fieber, Ohrenschmerz) haben ihren Platz eingenommen. Daneben traten einige Erkrankungen mit Adenovirus sowie Scharlach in der letzen Woche auf.

Abbildung 1. Häufigkeit der Infektionen mit Rotavirus in Baden-Württemberg. Die blass-blaue Fläche zeigt die Häufigkeiten in den letzen 10 Jahren. Dagegen setzen die Erkrankungen in 2018 neue Negativrekorde. So selten wie jetzt waren die Rotaviruserkrankungen seit 10 Jahren nicht mehr. Photo: LGA Baden-Württemberg

Eine gute Nachricht soll endlich auch mal erwähnt werden. Dazu zählt beispielsweise die Magen-Darm-Grippe, ausgelöst durch Rotaviren.  Wie die Abbildung 1 zeigt, lag die Häufigkeit der Erkrankungen in diesem Jahr so niedrig, wie in den letzten 10 Jahren noch nie um diese Jahreszeit. Grund zur Freude! Trotzdem: Das wird sich vermutlich bald wieder ändern. Aber immerhin hat die Natur ein Einsehen, dass eine schlimme Infektion wie die Influenza erstmal reicht.

Was ist mit dem Pollenflug? Der steht an einem Scheidepunkt. Die Pollen der Hasel fliegen kaum noch, die der Erle in mäßigem Ausmaß. Die Birkenblüten sind zwar da, aber sie haben sich noch nicht geöffnet. In tieferen Lagen kann der erste Birkenpollenflug zu Beginn des April einsetzen, wenn: die Sonne sich kräftiger durchsetzen dar. Ob das möglich ist, wissen die Meteorologen noch noch nicht.

Was geht in der Welt rum? Seit 3 Jahren traten viel Fälle von Listeriose in Europa auf. Die europäischen Überwachungsbehörde European Food Safety Authority (EFSA) hat nun festgestellt, dass tiefgefrorener Mais aus Pollen und Ungarn dafür verantwortlich ist. Die Listeriose ist eine durch Bakterien ausgelöste Infektion, die besonders für Kinder und Schwangere gefährlich sein kann.

Wir wünschen allen Lesern ein frohes Osterfest.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.