Was geht rum? 07. April 2018

Der Frühling kommt. Ein erster untrüglicher Bote ist der Bärlauch. Nicht bunt, aber saftig grün, erfreut er alle die gerne den Kochlöffel für Genußerlebnisse einsetzen. Foto: ptw

Der Frühling kommt doch noch. Der Bärlauch oben im Bild – noch im März fotografiert – ist ein untrüglicher Bote. Und eine feine Bereicherung der Küche zu dem. Für die Belastung mit Infektionen bedeutet das herzlich wenig. Auch im schönen Frühling können Infekte noch sehr verbreitet sein. Echte Infektwellen kommen bis in den Juni hinein vor.

Zunächst erholen wir uns alle von der massiven Grippewelle. Nachdem die RS-Viren lange Zeit kaum auftraten, kommen sie als die kleinen Nachfolger der Influenza. Sie verursachen Probleme der Atemwege meist mit obstruktiver Bronchitis bei Säuglingen und Kleinkindern. Parallel hierzu tritt häufig ein Sauerstoffmangel hinzu, so dass sich stationäre Behandlungen manchmal nicht vermeiden lassen. Weiterhin gibt es Krupphusten – typisch für die Jahreszeit.

Der April macht was er will. Alter Spruch, oft aber wahr. Nach einem kurzen Intermezzo mit Regen kommt die sonnig-warme Witterung den Pollen entgegen. Experten rechnen an diesem Wochenende mit dem ersten Birkenpollenflug am Bodensee. Allergiebetroffene sollten nun spätestens in ihren Medizinschrank schauen, ob sie für den Notfall gerüstet sind.

Und was geht in der Welt rum? Das Center for Disease Control an Prevention (CDC) aus den USA berichtet, dass mit dem Abklingen der ersten Welle der Influenza (Grippe) ein zweites Influenza-Virus B aufgetreten sei, das insbesondere Kinder betrifft.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.