Monat: Juli 2018

Giftpfanzen: Cotoneaster

Eine beliebte Pflanze für Vögel und Kinder ist der Cotoneaster horizontalis (Zwergmispel), bei der die roten Beeren zum Verzehr einladen. Der Cotoneaster enthält Glykoside, aber auch andere Gifte. Durch seine Farbe ist seine Attraktivität für Kinder sehr hoch und es sind tausende Fälle von Vergiftungen bekannt.

Vorkommen

Ursprünglich kommt die Pflanze aus Asien (Himalayaregion). Inzwischen ist sie in unseren Gärten in Europa als Bodendecker sehr beliebt und somit häufig.

Symptome

Magen-Darm-Reizungen bei grösseren Mengen. Wegen des eher geringen Gehaltes an Glykosiden sind ernsthafte Vergiftungen nicht zu erwarten

Therapie

Bei Aufnahme unter 10 Beeren ist reichliche Flüssigkeitszufuhr ausreichend. Bei grösseren Mengen sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Was geht rum? 07. Juli 2018

Dauerbrenner im Sommer bleiben die Pollenallergien. Der Regen hat in den letzten Tagen den Allergikern eine Pause verschafft. An diesem Wochenende geht’s jedoch wieder weiter. Die Belastung mit Gräserpollen wird in den tiefen Lagen nachlassen. Im Gegenzug kommen die Pollen von Wegerich und Brennnesseln in Schwung.

Die Linden stehen in voller Blüte. Ein Eldorado für viele Insekten und die Bienen. Sie sind eifrig bemüht, den Urstoff für den köstlichen Lindenblütenhonig zusammenzutragen, wie das Video mit dem Summen von tausenden Bienen und Hummeln belegt:  Video 04.07.18, 19 08 46. Das ist eine Anregung uns bald auch mit den Insektengiftallergien zu beschäftigen. Diese freundlichen Insekten interessieren sich natürlich auch für unsere Mahlzeiten draußen im Freien und können dabei auch zustechen, wenn sie gestört werden.

Auch die Zecken erfreuen sich am Klima dieser Tage. Nicht nur die Kinder sollten abends und nach ausgedehnten Ausflügen in den eigenen Garten oder die Natur am Körper nach Zecken untersucht werden. Im praxisblättle hatten wir über die Risiken berichtet.

Die Infektionen sind unverändert von den Enteroviren bestimmt. Es kommen also weiterhin Erkrankungen mit Herpangina und Hand-Fuß-Mund-Erkrankungen vor. Im Vergleich zur letzten Woche sind Durchfallserkrankungen spürbar mehr geworden. .

Und was geht in der Welt rum? Auf der Insel Réunion im Indischen Ozean wurden in diesem Jahr bereits 5.400 Erkrankungen an Dengue-Fieber registriert. Alle Reisenden sollten sich vor den tagaktiven Überträgermücken mit DEET-haltigen Insektensprays schützen. In den USA gibt es weiterhin viele Erkrankungen an Hepatitis A (West Virginia, Utak, Michigan). Gegen diese infektiöse Leberentzündung gibt es eine hochwirksame Impfung.

TIPP: Smartphone-App für Vergiftungsunfälle

Vergiftungen kommen bei Kindern zum Glück seltener vor als noch vor 10 Jahren. Aber dennoch: Jeder Vergiftungsunfall ist zunächst ein Notfall, löst Angst, Unsicherheit und oft Hektik aus.

Und diese Vergiftungsunfälle treten fast häufig in freier Natur auf. Da sind App’s auf den Smartphones eine große Hilfe. Als Eltern können Sie sich hierüber schnell und neutral
informieren.

Vergiftungsunfälle bei Kindern“ vom BfR (Bundesinstitut für Risikobewertung)

Am besten, die App sofort herunterladen und einige Notfälle mal nachsehen. Dann sind Sie im echten Notfall sicher, auch mit der App schnell umgehen zu können. Aufgeführt sind Informationen zu Chemikalien, Medikamenten, Pflanzen und Pilzen.

Und übers Telefon: Vergiftungszentrale Freiburg anrufen: 0761 19240 (24h-Service)

Sonnenschutz: gute Produkte, dick aufgetragen

Mit der Sonnenwende im Juni hat die Sonne wieder ihren Rückzug angetreten. Sie wird also bis kurz vor Weihnachten jeden Tag ein bisschen weniger stark strahlen. Aber mit den Ferien sind die Kinder in den kommenden Wochen der Sonne deutlich häufiger ausgesetzt als bisher. Da lohnt es sich ein Blick auf den Sonnenschutz zu werfen.

Der beste Sonnenschutz ist der effektive Schatten. Dabei ist der Schatten von Häusern besser als der von Sonnenschirmen. Dieser Sonnenschutz ist kostenlos und ohne Nebenwirkungen.

Sonnenschutzmittel helfen in den Situationen, wenn Sonne unsere Haut bestrahlt. Sie sind auch in unseren Breiten wichtig, wenn wie uns in der Natur aufhalten. Zu den wichtigen Fragen hierzu haben wir im praxisblättle im April 2018 die wesentlichen Fragen beantwortet. Zentral für die Sonnenschutzmittel ist, dass sie dick (und nach jedem Schwimmen erneut) aufgetragen werden. Welche Sonnenschutzmittel sinnvoll sind, hat nun die Stiftung WARENTEST im Juliheft veröffentlicht. Im Folgenden sind auszugsweise für Kinder und Jugendlichem wichtige Lotiones aufgeführt.

Produktname Bewertung Preis pro 100 ml LF*  Anmerkung
 LIDL Cien Sun Sonnenmilch 1,3 1,18 € 30  zu Zeit im Angebot -18%
 Penny und REWE t.today 1,3 1,17 € 30
 dm Sundance Sonnenspray  1,4 2,23 € 50
 Real Sôi Sonnenmilch 1,4 1,50 € 30
 Aldi Ombra Sun Sonnenspray Easy Protect 1,7 1,97 € 30

*LF Lichtschutzfaktor    Preis ist zur besseren Vergleichbarkeit für jeweils 100 ml angegeben