Vergiftungen: Schneebeere

Schneebeere. Foto: pixabay, hans

Sie kommt in unseren Gärten als Zierpflanze vor: die Schneebeere (Symphoricarpos albus). Für Kinder erscheint sie spannend, weil sich die Beeren mit Geschick knallend ausdrücken lassen („Knallerbse„). Zum essen reizen sie Kinder trotz allem selten.

Die Pflanze gehört zu den Geißblattgewächsen und enthält Saponine.

Symptome

Nach Aufnahme können die Beeren zu Schleimhautreizungen führen. Das bedeutet, dass es in zu Magenschmerzen oder Erbrechen kommen kann. Vergiftungen treten erst bei grösseren Mengen auf.

Daneben sind Hautreizungen durch den Kontakt mit dem Inhalt der Beere möglich.

Therapie

Wenige gegessene Beeren sind sicher unproblematisch. Ab etwa 10 Beeren wird je nach Alter des Kindes eine Giftentfernung empfohlen. Schwere Vergiftungen sind nicht bekannt.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.