Was geht rum? 01. Dezember 2018

Adventszeit. Familien schlendern über Weihnachtsmärkte, Kinder essen Süßes und sind fasziniert vom farbigen Glanz in der Kälte. Foto: ptw

Schlendern über die Weihnachtsmärkte. Mein erster Eindruck aus Lindau am Bodensee: Wow, viele Eltern mit vielen Kindern. Sie haben keine Angst vor der Kälte und sie gönnen den Kindern den Spaß am Lichtermeer und den Süßigkeiten. Prima.

Sind wieder da, die Noroviren. Das Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg berichtet, dass seit Mitte Oktober der Erkrankungen zunehmen. Mitte November wurden in einer Woche 148 Erkrankungen gemeldet. Davon waren ganz besonders die Säuglinge und Kleinkinder betroffen. Die Erkrankung beginnt rasch und heftig mit Erbrechen und Durchfall. Sie hat eine hohe Ansteckungsfähigkeit, weswegen Kinder unter 6 Jahren bei Verdacht auf diese Erkrankung den Kindergarten nicht besuchen dürfen (und auch nicht können!).

Natürlich gibt es neben dieser Magen-Darm-Erkrankung weiterhin Atemwegsinfektionen. Auffallend häufig ist ein massiver Schnupfen, der sehr lästig ist und den Schlaf stört. Racheninfekte sind auch dabei und einige Erkrankungen an Bronchitis.

Was geht in der Welt rum? Das DengueFieber zieht weiter um die Welt und führt zu enormen Erkrankungsfällen. Zuletzt liegen Berichte aus Angola (1340 gemeldete Fälle), Bangladesch (in diesem Jahr fast 10.000 Infektionen) und Guadeloupe in der Karibik vor. Mückenschutz ist die effektivste Maßnahme.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

4 Kommentare

  1. Hallo Peter,
    Ihre Infos finde ich sehr gut!!
    Aber eine Frage hab ich an Sie, und zwar kann man sich und seine Kinder irgendwie vor dem Norovirus 😥 schützen?
    Haben schon so viel schlechte Erfahrungen gemacht .
    Vielen Dank

  2. Marie v. Thannhausen

    Wir wohnen zwar in Düsseldorf, also sehr weit weg, trotzdem lese ich Ihre Berichte zu Aktuellem und auch zu „Was geht rum“ extrem gerne. Ist immer toll geschrieben und informativ. Vielen Dank und weiter so 🙂

    Liebe Grüße Marie (Mutter eines 20 Monate alten Sohnes)

  3. Hallo Peter,
    Vielen Dank für Ihre Infos.
    Ich habe grosse Angst vor Magen-Darm und würde alles tun, damit man mich besser versteht und vor allem meine Kinder schützen.
    Die Angst, vor allem in den Wintermonaten, schränkt meinen Alltag sehr ein.
    Liebe Grüße Meli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.