App – zum giftfreien Einkaufen

ToxFox - die neue App vom BUND, die man sich herunterladen kann. Danach können Produkte im Handel schneller auf ihre schädlichen Wirkungen bewertet werden. Foto: BUND

Unsere Umwelt ist schon heute sehr belastet. Das ist den meisten Menschen klar, sofern man chronische Leugner – wie Donald Trump – mal außen vorlässt. Schwieriger wird’s schon, dieses Wissen über die unterschiedlichen Umweltgifte im Alltag auch praktisch umzusetzen.

Dazu ist die neue App des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) eine große Hilfe.

Jetzt bleibt nur noch die schwierigste Aufgabe: Das ganze halbwegs konsequent im Alltag umzusetzen. Nicht wie Al Gore, früherer Vizepräsident der USA und Friedensnobelpreisträger, der diesen Preis im Wesentlichen für sein „Umwelt-Engagement“ bekam. Er verbrauchte für sich und seine Frau im Jahr 2006 – ein Jahr vor Verleihung des Friedensnobelpreises – etwa 221.000 kWh Strom für sein Haus und den Pool (Durchschnittswert für die USA liegt bei 10,656 kWh). In Deutschland wird für den Jahresstromverbrauch eines Zwei- bis Drei-Personen-Haushaltes ein Wert von 3500 kWh angesetzt.

Also, versuchen wir es besser zu machen. Mit dieser App als Hilfe. Für unsere Kinder.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.