Schlagwort: Adenoviren

Was geht rum? 17. November 2018

Auch nach den Herbstferien ist die Zahl der Infekte weiterhin eher niedrig. Die Adenoviren stehen mit Racheninfekten und Bindehautentzündungen – teilweise mit begleitenden Bauchschmerzen – weiter im Vordergrund.

Kinderkrankheiten sind momentan nicht auffällig gehäuft. In diesem Jahr ist die Zahl der gemeldeten Erkrankungen bei Mumps konstant gegenüber 2017 (genau 53 Erkrankungen), bei Masern liegt sie doppelt so hoch (100 in 2018, 52 in 2017), während sie bei Keuchhusten niedriger liegt als im letzten Jahr (1899 vs. 2619)

Und was geht in der Welt rum? In Europa tritt in einigen Ländern weiterhin das West-Nil-Fieber auf – wir hatten bereits mehrfach darauf hingewiesen. In Griechenland, wo einige Touristen noch viel Sonne genießen können sind bislang 313 Fälle aufgetreten.

Keine typischen Reiseländer für Familien sind Äthiopien und Brasilien. Genauso wenig sind dies aber auch typische Länder für Gelbfieber-Erkrankungen. Neue Meldung legen nahe, dass in der Region der südlichen Nationen, Nationalitäten und Völker (SNNP) in Äthiopien 10 Todesfälle an Gelbfieber zu verzeichnen waren. Einzelne Fälle traten in wieder Brasilien in der Stadt Caraguatatuba (Bundesstaat São Paulo) auf. Eine gezielte Beratung vor einer Reise in diese beiden Länder ist anzuraten.

Was geht rum? 03. November 2018

Der Winter hat sich in der letzten Woche schon mal angekündigt. Die Infektionen werden diesen Wetterboten bald folgen. Aus dem letzten Jahr ist vielen noch die Grippewelle in Erinnerung. Wer sich schützen möchte, sollte sich bald um die Impfung gegen Influenza kümmern. Was schon im letzten Jahr sinnvoll gewesen wäre, ist jetzt für alle Patienten als Standard eingeführt: Der quadrivalente Impfstoff. Beruhend auf jeweils 2 Stämmen von Influenza-A und Influenza-B-Viren ist das Spektrum der möglichen Influenza-Viren deutlich besser abgedeckt.

Übrigens, in China wurde am 1. November genau 100 Jahre nach der dramatischen „Spanischen Grippe“ der erste World-Flu-Day – der Welt-Grippe-Tag – ausgerufen.

Statistisch ist eine Grippewelle ab Dezember denkbar. Bis dahin wechseln sich verschiedene andere Viren ab, um den Menschen zuzusetzen. Im Moment sind es weiterhin Erkrankungen durch Adenoviren im Südwesten. Daneben hat die Streptokokkenangina wieder an Häufigkeit zugenommen. Dabei liegt eine eitrige Angina durch Streptokokken A, jedoch ohne einen Ausschlag, vor. Die Angina mit dem Ausschlag ist meist ein Scharlach.

Was geht in der Welt rum? in Japan sind in diesem Jahr zwölfmal so viele Menschen an Röteln erkrankt wie im letzten Jahr, im Moment sind es 1289 Erkrankte. Betroffen ist die Stadt Tokyo und die Präfekturen Chiba, Kanagawa, Aichi, Ibaraki und Saitama. Im Besonderen sollten Schwangere ohne Nachweis eines Schutzes gegen Röteln die Reisepläne nach Japan mit ihrem Arzt besprechen.

Was geht rum? 27. Oktober 2018

Die Herbstferien beginnen heute in Baden-Württemberg. Für die meisten Schüler und Schülerinnen eine ersehnte Verschnaufspause um abzuhängen.

Die aktuellen Infekte  betreffen vorwiegend die Atemwege mit Husten und Schnupfen. Vieles spricht für die Adenoviren als wichtigstem Auslöser. Diese Viren lösen auch vielfach Bindehautentzündungen aus, die sich gerade häufen. Magen-Darm-Infekte treten kaum auf.

Der Herbst ist der untrügliche Bote, der von den kommenden Infekten kündet. Für alle Menschen ein Hinweis zu überlegen, ob sie sich gegen die Influenza – die Grippeschützen wollen. Oder nachzusehen, ob alle Arzneien für akute Erkrankungen der Kinder im Haus vorhanden sind (Fieber- und Schmerzmittel wie Paracetamol oder Ibuprofen; abschwellende Nasentropfen). Oder ob für Kinder mit Infektkrupp (Cortison, Adrenalin) oder Asthma bronchiale (Notfallspray wie Salbutamol) noch Notfallarzneien zuhause vorrätig sind. „Backupfür die Hausapotheke.

Was geht in der Welt rum? Wieder einmal zeigt das DengueFieber, wie es die Welt erobert. Jetzt werden aus Venezuela über 10.000 Erkrankungen allein in diesem Jahr berichtet. Der Mückenschutz ist die entscheidende Maßnahme, um sich zu schützen.