Schlagwort: Cholera

Was geht rum? 15. September 2018

Der Herbst hält im Südwesten langsam Einzug und mit ihm kommen bald wieder mehr Infektionen. Deswegen haben wir in dieser Woche auch einen Beitrag zum Fieber ins praxisblättle eingestellt. Dort können Eltern manche grundsätzlichen Informationen finden, was Fieber bedeutet und wie man damit umgeht, wenn das eigene Kind dadurch geplagt wird.

In Baden-Württemberg sind Infektionserkrankungen momentan noch selten. Mit dem Schulbeginn vor wenigen Tagen wird sich das vermutlich ändern. In den vergangenen Wochen traten Durchfallserkrankungen häufiger auf. Vermutlich lag das an der Wärme, die uns so lange begleitet hat. In Baden-Württemberg lagen die Erkrankungen an Salmonellose und Shigellose um etwa 30% höher als im Jahr zuvor. An diese Magen-Darm-Erkrankungen sollte gedacht werden, wenn der Durchfall von Fieber oder auffälligen Darmkrämpfen begleitet wird.

In Bezug auf die Atemwege stehen weiter die Herpangina und die unspezifische Reizung der Bronchien (bronchiale Hyperreagibilität) im Vordergrund.

Und was geht in der Welt rum? Aus Algerien werden seit Mitte August mehr als 215 Verdachtsfälle an Cholera gemeldet, inzwischen sind 83 davon bestätigt. Zwei Menschen verstarben an dieser schweren Infektion mit Durchfällen. Betroffen sind verschiedene Provinzen um Algier. Gute Hygiene ist ein guter Schutz. Eine gute Impfung steht ebenfalls zur Verfügung.

Was geht rum? 25. August 2018

Herrliche und viele Früchte sind dieser Tage an den Bäumen nicht nur in Baden-Württemberg zu sehen. Das sind süße Nachrichten für uns – aber auch für die Insekten und insbesondere die Wespen. Die Zahl der Wespen in diesem Jahr ist größer als sonst. Wenn wir im Garten sind, sollten wir ihnen nicht viel Nahrung bieten, also den Tisch nach dem Essen schnell wieder abräumen. Und wenn sie angeflogen kommen so tun, als seinen wir Möbelstücke oder eine Betonsäule. Dann ist das Interesse der stechenden Insekten an uns verschwindend gering. Kommen sie mal zu nahe, ist Wegblasen nicht gut, eher sanftes aus-dem-Weg-schlagen. Natürlich muss beim Essen immer geschaut werden, ob sich im letzten Moment eine Wespe auf den Löffel gesetzt hat. Und Eltern müssen diese Kontrolle für ihre Kinder übernehmen. Still und leise, damit keine zusätzlichen Ängste ausgelöst werden.

Infektionskrankheiten sind noch immer selten. Wie in den letzten Monaten tritt weiterhin die Herpangina auf. Daneben sind Folgen der Hitzeperiode zu sehen: ekzematöse Ausschläge, Gehörgangsentzündungen oder der Strophulus infantum – ein juckender, aber sonst unproblematischer  Ausschlag im Kindesalter.

Mit dem Wetterwechsel ist der Pollenflug erstmal zu Ende. Das wird sich nächste Woche wieder ändern. Dennoch, die Pollenkonzentrationen werden auch dann so gering sein, dass sie nur starke Allergiker betreffen. Das Spektrum reicht im Moment von den Gräserpollen bis zu den Beifußpollen.

Was geht in der Welt rum? In Kenia sind bis jetzt über 5700 Erkrankungen an Cholera festgestellt worden. An dieser extrem heftigen Durchfallserkrankung sind inzwischen 78 Menschen in den Countys Mombasa, Garissa, Turkana und Isiolo verstorben. Für Touristen ist das Risiko in gut geführten Hotels wie in der Region Diani Beach eher gering. Weitere Sicherheit gibt eine Impfung gegen Cholera, die einfach durchzuführen ist. Ob die Impfung für einen Reisenden sinnvoll ist, darüber kann ein Arzt für Reisemedizin weitere Auskunft geben.